Haltung

Die Nacht habe ich sie wieder husten hören. Trotzdem war die Atmung heute morgen normal.  In der Regel hustet sie sich in die Atemnot hinein. Wahrscheinlich ist der Schleim so zäh, dass sie ihn nicht wegbringt. Letztlich sind es jedoch mehrere Faktoren, die diese Erkrankung kennzeichnen: die vermehrte Bildung von zähem Schleim,  Entzündung der Atemwege durch allergene und/oder unspezifische Reize, Schwellung der Atemwege und eine Verkrampfung der Bronchialmuskeln. Das es durch dieses verschwollene, zugeschleimte und verkrampfte Atemsystem zu Luftnot kommt ist logisch.

Das A und O im Handling solcher Pferde ist die Haltung weitestgehend staubfrei zu gestalten. Das bedeutet ein offener luftiger Stall, Heu nur nass zu füttern und das Stroh durch staubfreie Einstreu wie Späne zu ersetzen. Sirrah, und ihr Haflingerkumpel gleich mit, wird penibelst so gehalten. Trotzdem kommt es immer wieder mal zu Verschlechterungen im Befinden, wie wir es zur Zeit durchmachen. Als mögliche Ursache vermute ich diesmal einen zusätzlichen Infekt.


Kommentare

Beliebte Posts