Pony in Not

Wenn man wie ich heute morgen verschlafen hat und hastig den Pferden ihr Morgenfutter reinwerfen will, ist es kein gutes Zeichen für einen weiteren angenehmen Tag, wenn eines davon platt im Stall liegt. Wälzen, stöhnen, sich nach dem Bauch umsehen und - für einen Haflinger absolut untypisch - kein Futter anrühren. Alles klar, Pony hat Bauchweh.  Also erst einmal sehen, dass man den dicken Hafi aus der Box bekommt, sich kurz darüber wundern, warum er sich auf engstem Raum hinlegt und nicht draußen im Auslauf, wo er sich nicht festlegen kann. Koliken beim Pferd erfordern immer einen Tierarzt. Obwohl ich jede Menge homöopathische Mittel zur Hand habe und auch um deren Wirksamkeit weiß, misstraue ich in solch einem Fall der Methode und mir selbst. Ich gebe Spasmovetsan als Erstversorgung und rufe den Tierarzt an. Eine halbe Stunde später bekommt der Hafi die Diagnose "Kolik" wahrscheinlich wegen des krassen Wetterwechsels und eine krampflösende und schmerzstillende Spritze. Kurz drauf ist er wieder der alte. Ich werde ihn den Tag über noch mit Argusaugen beobachten und mir erstmal einen Tee kochen.


jetzt frißt er wieder - gottseidank


mein Stütchen wartet gespannt auf die Nachbarpferde


auf der Nachbarweide gibt das Fohlen vom letzten Jahr (welches schon sehr, sehr groß geworden ist) mit seiner Mutter eine kleine Schoweinlage


Sirrah dreht auch ein paar Ehrenrunden 




Kommentare

Monika + Bente hat gesagt…
Oh ja, dann wünschen wir gute Besserung - und hoffen für Sirrah, dass es nicht gar so schlimm wird mit den alten Knochen ...

Liebe Grüße - Monika mit Bente
Angie hat gesagt…
Wie geht es ihm???
LG
Angie
Christiane hat gesagt…
Alles gut. Danke für die Nachfrage.
Das Pony reagiert gerne mal bei kaltem nassen Wind mit einer Kolik. Und man denkt doch immer so ein Hafi ist robust. Aber im Grunde seiner Seele ist er ein Sensibelchen.
Die Mutter von "Stütchen" haben wir bei einer Kolik verloren.
LG Christiane
Christiane hat gesagt…
vielen Dank!
LG Christiane

Beliebte Posts